Sprungziele
Seiteninhalt

5. Jahresgedächtnistag Dr. Margret Korn

Auslobung Dr. Margret Korn Preis 2023 – Heimat. Zukunft. Gevelsberg. 

Anlässlich des 5. Jahresgedächtnistages ihrer großen Heimatfreundin und Heimatforscherin möchte die Stadt Gevelsberg am 27. Januar 2023 erstmalig den Dr. Margret Korn Preis für Gevelsberg unter dem Motto „Heimat. Zukunft. Gevelsberg.“ vergeben. Dies gibt Bürgermeister Claus Jacobi anlässlich ihres Geburtstages am 21. März 2022 bekannt und freut sich bereits jetzt auf einen spannenden und ambitionierten Wettbewerb, der allen Gevelsbergerinnen und Gevelsbergern ganz im Sinne von Margret Korn Freude, Wissen und Liebe zu ihrer Heimatstadt Gevelsberg in vielfältiger Hinsicht vermitteln soll.

Bekanntlich hat die weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannte Gevelsbergerin und Autorin zahlreicher heimatgeschichtlicher Bücher der Stadt Gevelsberg ein äußerst großzügiges Vermächtnis zukommen lassen, aus dem Jahr für Jahr nicht unerhebliche Beträge zur Pflege und Förderung des ausgeprägten Heimats- und Geschichtsbewusstseins in Gevelsberg erwachsen. Bürgermeister Claus Jacobi, der durch testamentarische Verfügung von Frau Dr. Korn zur alleinigen Entscheidung über die Verwendung des Vermächtnisses berufen wurde, möchte die Entscheidung über die Ausgestaltung des Wettbewerbes und die Kriterien für die Preisvergabe gleichwohl unter breiter Beteiligung vieler Menschen vornehmen, die Margret Korn persönlich nahe standen beziehungsweise in ihrer Arbeit unterstützt und begleitet haben. Im Dialog mit den Vorsitzenden der im Rat der Stadt Gevelsberg vertretenen Fraktionen soll in den nächsten Wochen eine Jury bestellt werden, die dann auch sogleich an die Arbeit gehen wird. Unmittelbar nach den Sommerferien soll ein konkretes heimatbezogenes Thema des erstmaligen Wettbewerbs zum 5. Jahresgedächtnistag ausgelobt sowie ein Adressatenkreis festgelegt werden, der zur Teilnahme aufgerufen ist. Perspektivisch soll der Wettbewerb allen Gevelsberger Vereinen und Institutionen offenstehen, die sich um ein vielfältiges und lebendiges Gemeinwohl sowie ein modernes Heimat- und Geschichtsbewusstsein im Geiste der Namensgeberin des künftig alle zwei Jahre zu vergebenen Preises einsetzen. Themen und Teilnehmer der künftigen Wettbewerbe sollen auf lange Sicht gesehen so bunt und vielfältig sein, wie das Leben und die Interessen der begabten und geschätzten Heimatfreundin Dr. Margret Korn selbst.

„Mir ist es wichtig, dass alle Menschen in unserer Stadt, gleich weder Generation und Herkunft, wissen, wer Dr. Margret Korn gewesen ist, und wie spannend und facettenreich ihre liebevolle Beziehung zu ihrer Heimatstadt Gevelsberg war. Deswegen freue ich mich darauf, gemeinsam mit ihren Angehörigen und engen Weggefährten wie Altbürgermeister Dr. Klaus Solmecke und Staatssekretär a.D. Rüdiger Frohn, ein solches Projekt zu entwickeln.“ so Bürgermeister Claus Jacobi.