Sprungziele
Seiteninhalt

Grußwort des Bürgermeisters zum Jahreswechsel 2021/2022

Bürgermeister Claus Jacobi zum Jahreswechsel 2021/2022 

Liebe Gevelsbergerinnen und Gevelsberger,

wieder neigt sich ein arbeits- und ereignisreiches Jahr dem Ende zu und in den Medien können wir nahezu täglich Jahresrückblicke verfolgen, die leider nur wenig Gutes aus den vergangenen zwölf Monaten berichten. Bedauerlicherweise sind wir auch im scheidenden Jahr 2021 Zeitzeugen der großen globalen Corona-Pandemie geworden. Verständlicherweise drängt sich dadurch vielen Menschen auch in unserer schönen Stadt Gevelsberg die Frage auf, was uns in der Zukunft erwarten wird und wo die Lösung für die drängenden Problemstellungen unserer Zeit zu finden ist.

Ich möchte mein Grußwort heute dafür nutzen, Ihnen zum Abschluss des Jahres Mut zuzusprechen und den beängstigenden Schlagzeilen meine hoffnungsvolle Erwartung entgegensetzen, dass die Zukunft sehr viel mehr zu bieten hat. Ich bin überzeugt, dass, wenn jeder sich seiner sozialen Verantwortung stellt und die Botschaft des bevorstehenden Weihnachtsfestes - Nächstenliebe und Mitmenschlichkeit - durch das ganze Jahr trägt, wir in Gevelsberg gemeinsam auch schwierige Zeiten meistern können. Und anders als die gerade erwähnten Jahresrückblicke in den überörtlichen Medien fällt mein Jahresrückblick für unsere Heimatstadt sehr positiv aus. Auch die Schlagzeile dazu wäre schnell gefunden. Frei nach Erich Kästner: „Es gibt nichts Gutes außer man tut es."

Das haben wir besonders bei der großen Spendenaktion von den Taubenvätern zum Hochwasser im Juli hier in Gevelsberg eindrucksvoll erleben dürfen. Am Ende sind 1.830 Einzelspenden von Privatpersonen, Unternehmen, Vereinigungen oder Aktionspartnern eingetroffen und haben den Spendentopf für Betroffene auf über 400.000 € gefüllt. Da zeigte sich wieder einmal wofür Gevelsberg steht: Zusammenhalt und Nächstenliebe!

2021 bleibt uns auch in anderer Hinsicht positiv in Erinnerung, denn es ist das Jahr der Fertigstellungen. Im Frühjahr konnten die hauptamtlichen Feuerwehrkräfte und die Mitglieder der Freiweilligen Feuerwehr des Löschzuges 1 sowie die Kinder- und Jugendfeuerwehr die neuen Räumlichkeiten der topmodernen Feuer- und Rettungswache am Haufer Bahnhof beziehen.
Neben diesem Neubau wurde in diesem Jahr das Freibad samt Außenbereich des Schwimm in umgestaltet und modernisiert. Die neue Anlage lädt schon zur nächsten Freibadsaison zum Verweilen, Sporteln und Genießen ein.

Aber auch die lang geplante Umgestaltung unserer Innenstadt hat endlich begonnen: Der Rathausvorplatz und der Vendômer Platz nehmen erkennbar Gestalt an und befinden sich kurz vor ihrer Fertigstellung. Das Rupprecht-Gebäude in direkter Nähe hat ebenfalls durch diverse Veranstaltungen wieder Leben erfahren dürfen; so wurden dort ein erstes Kaufhaus-Quiz oder auch das 25-jährige Partnerschaftsjubiläum mit Sprottau gefeiert. Besonders erfreulich hervorzuheben ist zudem der 1. Preis der Stiftung „Lebendige Stadt“ für das Projekt „Farbe bekennen“, welches wir gemeinsam mit zahlreichen lokalen Projektpartnern im vergangenen Jahr mit Christian Awe an der Außenfassade umsetzen konnten und welches weiterhin an prominenter Stelle unseren Anspruch an eine offene, tolerante und mitmenschliche Gesellschaft auf künstlerische Weise in Szene setzt.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das vor uns liegende Jahr 2022 eröffnet gleichzeitig weitere Möglichkeiten die Umgestaltungen aus 2021 zu erleben und an weiteren mitzubestimmen. So wird im Frühjahr hoffentlich endlich die Bürgerbeteiligung im Rupprecht-Gebäude stattfinden dürfen, bei der man Vergangenes über das Gebäude erfahren aber auch Ideen für die zukünftige Nutzung einbringen kann. Gemeinsam mit der bereits gestarteten Umgestaltung des Vendômer Platzes bilden diese Projekte den Auftakt für ein umfassendes Maßnahmenpaket „Gevelsberg 2030“, welches unsere Stadt auch für die kommenden Generationen zu dem lebendigen und liebenswerten Ort machen wird, den wir heute als unsere Heimatstadt wertschätzen.

Hohe Erwartungen werden auch an die Fahrradoffensive 2022 gesetzt: Gemeinsam mit Ihnen möchten wir die verkehrspolitische Zukunft Gevelsbergs sozusagen auf zwei Räder stellen. Neben dem Verbindungsweg zwischen Wetter durch Gevelsberg nach Schwelm, also einmal durch Silschede über das Viadukt bis zur Straße In den Weiden, werden an mehreren Punkten im Stadtgebiet überdachte Sammelanlagen für Fahrräder oder E-Bike-Tankstellen integriert, um das Radfahren in unserer Stadt noch attraktiver zu machen. Ich freue mich bereits jetzt darauf, gemeinsam mit Ihnen im kommenden Jahr als Team am Stadtradeln teilzunehmen und die Fahrradoffensive 2022 gemeinsam anzugehen!

Sie an zahlreichen Stellen im Stadtgebiet bei verschiedenen Gelegenheiten hoffentlich wieder persönlich treffen zu können, stimmt mich im Hinblick auf das kommende Jahr besonders positiv. Die Tage der offenen Tür an der neuen Feuerwache am 14. und 15. Mai sowie die Eröffnung der Freibadsaison im neuen Außenbereich des Schwimm in stehen dabei schon jetzt fest im Terminkalender.

Verbunden mit diesen zukunftsweisenden Aussichten darf ich Ihnen und Ihren Familien im Namen von Rat und Verwaltung, aber natürlich auch ganz persönlich, besinnliche und friedvolle Weihnachten sowie Gesundheit, Zufriedenheit, Erfolg und Gottes Segen für das neue Jahr 2022 wünschen.

Herzlichst
Ihr


Claus Jacobi
Bürgermeister