Sprungziele
Seiteninhalt

Verkehrswege

Im Rahmen von Untersuchungen werden Daten zur Erfassung der Verkehrssituation im Stadtgebiet erhoben. Die Ergebnisse dienen der Aufstellung und Fortschreibung des Verkehrsentwicklungsplanes sowie der Entwicklung von Verkehrsnetzen, -konzepten und -steuerungen. Die unterschiedlichen Ansprüche im öffentlichen Verkehrsraum (Fußgänger, Mobilitätsbehinderte Personen, Radfahrer, Öffentlicher Personennahverkehr, Ruhender Verkehr, Motorisierter Individualverkehr) sind dabei zu berücksichtigen. Um diese Aufgaben zufriedenstellend zu bewältigen, werden auch in der Verkehrsplanung projektbezogen Veranstaltungen zur Bürgerbeteiligung durchgeführt. Sollten Sie Fragen haben zur Einsichtmöglichkeit und Erläuterung von Verkehrsuntersuchungen und -planungen, zum Nahverkehrsplan des Ennepe-Ruhr-Kreises oder zur Beratung bei Standortfragen, hilft Ihnen der städtische Ansprechpartner hierbei gerne weiter. Auch Ihre eigenen Anregungen zur Verkehrsplanung werden dort entgegengenommen. 

Umbau Hagener Straße

Zur städtebaulichen Aufwertung und zur Beruhigung des fließenden Verkehrs wurden in den Jahren 2013 – 2019 große Abschnitte der Hagener Straße umgebaut. So erfolgte eine Reduzierung der Fahrbahnbreiten für den fließenden Verkehr auf eine Breite von 3,75 m bzw. 3,25 m. Durch die gewonnenen Flächen konnten Parkbuchten geordnet sowie Fußwege und separate Radwege ausgebaut werden. Mithilfe des Umbaus konnten auch die von der Aufwertung betroffenen Stadtteile deutlich an Attraktivität gewinnen. Parallel wurden durch öffentliche Förderungen im Rahmen des Fassadenprogrammes die privaten Hauseigentümer motiviert, eine Aufwertung der Hausfassaden voranzutreiben. 

Bilder der Hagener Straße nach dem Umbau: 



Bilder der Hagener Straße vor dem Umbau:

ÖPNV

Ausbau Haltestelle Schulzentrum West Stadt Gevelsberg
Ausbau Haltestelle Schulzentrum West
Stadt Gevelsberg

Der ÖPNV Aufgabenträger ist für die Stadt Gevelsberg der Ennepe-Ruhr Kreis. Dieser bedient sich ÖPNV Betreibern, um die Dienstleistungen anbieten zu können. Auf Gevelsberger Stadtgebiet sind dies hauptsächlich die Verkehrsgesellschaft Ennepe-Ruhr sowie die Hagener Straßenbahn AG (für die Buslinie 542). Für den Um- und Ausbau von Bushaltestellen ist mit einigen Ausnahmen in der Regel die Stadt Gevelsberg verantwortlich. Hier wurden in den letzten Jahren zahlreiche Haltestellen barrierefrei umgebaut. Dies wird auch in den nächsten Jahren weiter fortgesetzt. 

E-Mobilität

Die Elektromobilität wird voraussichtlich stark an Bedeutung gewinnen, da sie einen wichtigen Beitrag zum Erreichen der Klimaschutzziele liefern muss. Voraussetzung für den Umstieg auf Elektrofahrzeuge ist auch das Vorhandensein von ausreichenden öffentlichen Ladesäulen. Aus diesem Grund hat die Stadt Gevelsberg gemeinsam mit der AVU öffentliche Ladesäulen am Rathaus eingerichtet. Kurzfristig werden weitere E-Ladesäulen Am Parkplatz „Ochsenkamp“ sowie am Weststraßenparkplatz realisiert. Darüber hinaus ist bei der Planung zum Vorplatz des Waldstadions in Silschede ebenfalls die Errichtung von zwei E-Ladepunkten vorgesehen.

E-Ladesäule am Schwimm In Stadt Gevelsberg
E-Ladesäule am Schwimm In
Stadt Gevelsberg