Sprungziele
Seiteninhalt

FAQ Lage in Gevelsberg

Verhalten und Kontakt im öffentlichen Raum? 

Stand 02.06.2020
Die aktuelle Verordnung sieht ein gelockertes Kontaktverbot vor. Danach sind Zusammenkünfte folgender Personen(-gruppen) im öffentlichen Raum zulässig:
1. Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Ehegatten, Lebenspartnerinnen und Lebenspartner
2. Personen aus maximal zwei verschiedenen häuslichen Gemeinschaften,
3. die Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen,
4. zwingend notwendige Zusammenkünfte aus betreuungsrelevanten Gründen,
5. Gruppen von höchstens zehn Personen,
6. bei der bestimmungsgemäßen Verwendung zulässiger Einrichtungen unvermeidliche Ansammlungen (insbesondere bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs sowie seiner Einrichtungen),
7. Teilnahme an zulässigen Veranstaltungen und Versammlungen,
8. Teilnahme an zulässigen sportlichen Betätigungen sowie zulässige Angebote der Jugendarbeit und Jugendsozialarbeit,
9. aus zwingenden beruflichen Gründen.
Das Grillen im öffentlichen Raum ist weiterhin verboten!

Was bedeutet das Abstandsgebot?

Stand 02.06.2020
Jede Person ist verpflichtet, sich im öffentlichen Raum so zu verhalten, dass sie sich und andere keinen vermeidbaren Infektionsgefahren aussetzt. Insbesondere ist im öffentlichen Raum zu allen Personen, die nicht unter die (oben genannten) zulässigen Personengruppen fallen, grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Wo muss ich eine Mund-Nase-Bedeckung tragen?

Stand 02.06.2020
Inhaber, Leiter und Beschäftigte sowie Kunden, Nutzer und Patienten sind zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtet
1. in geschlossenen Räumlichkeiten
a) bei Konzerten und Aufführungen in Theatern, Opern und Kinos – außer am Sitzplatz
b) von Museen, Ausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten
c) von Tierparks, Zoologischen und Botanischen Gärten, Garten- und Landschaftsparks
d) von Ausflugschiffen, Kutschen, historischen Eisenbahnen
e) von gastronomischen Einrichtungen – außer am Sitzplatz
2. beim praktischen Fahrunterricht und der Fahrprüfung,
3. in Verkaufsstellen und Handelsgeschäften, auf Wochenmärkten, Einkaufszentren, „Shopping Malls“ und „Factory Outlets“, Wettvermittlungsstellen,
4. auf Messen und Kongressen – außer am Sitzplatz,
5. in Verkaufs- und Ausstellungsräumen von Handwerkern und Dienstleistern
6. in Arztpraxen und ähnlichen Einrichtungen des Gesundheitswesens
7. bei der Nutzung von Beförderungsleistungen des Personenverkehrs sowie seiner Einrichtungen,
8. in Warteschlangen vor den vorgenannten Einrichtungen,
9. beim Betreten und Verlassen von Unterrichtsräumen.

Die Pflicht gilt nicht für Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können.

Geöffnet sein dürfen...

Stand: 11.05.2020


Geöffnet werden jetzt wieder:

  • alle Handelsgeschäfte
  • Restaurants und Gaststätten, Imbisse, Kneipen, (Eis-)Cafés und Kantinen
  • Friseur- und Fußpflegebetriebe
  • Kosmetik- und Nagelstudios
  • Massagesalons und Sonnenstudios
  • Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlösser, Burgen, Gedenkstätten
  • Zoologische Gärten und Tierparks, Botanische Gärten, Gärten- und Landschafts- und Freizeitparks
  • Sport- und Trainingsbetriebe
  • Indoor-Spielplätze
  • Fitnessstudios
  • Tanzschulen

Alle Einrichtungen haben die erforderlichen Vorkehrungen zu Hygiene- und Abstandsregelungen zu treffen.

Stand: 02.06.2020

  • Theater, Opern und Konzerthäuser
  • Hotels zu touristischen Zwecken (für Personen mit Wohnsitz in der Europäischen Union, Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz, Großbritannien, Nordirland)
  • Reisebusreisen und Gruppenreisen mit Bussen
  • Freibäder und Hallenbäder zur Ausübung von Schwimmsport in Bahnen-Schwimmbecken (zu den aktuellen Öffnungszeiten im Schwimm-in Gevelsberg und weiteren Informationen lesen Sie hier)

Verhaltensregeln für Gäste in Speisegaststätten

Stand: 02.06.2020
Gäste in Gaststätten haben folgende Verhaltensregeln zu beachten:
1. an einem Tisch dürfen nur Gäste sitzen, die zu einer Familie oder maximal zwei Hausständen gehören oder im Übrigen maximal 10 Personen,
2. Gäste haben eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen – außer am Sitzplatz,
3. Gäste sollen vorab einen Tisch reservieren,
4. es herrscht Sitzplatzpflicht; Sitzplätze werden den Gästen zugewiesen,
5. kein Zutrittsrecht für Gäste mit Symptomen einer Atemwegserkrankung,
6. Pflicht zum Händewaschen oder desinfizieren nach Betreten des Lokals,
7. Kundenkontaktdaten und Zeiträume des Aufenthalts sind in eine auf dem Tisch ausliegende Liste einzutragen und eine Einverständniserklärung zur Datenspeicherung ist zu unterschreiben (die Listen werden durch den Inhaber für 4 Wochen vertraulich aufbewahrt und danach vernichtet),
8. Gäste haben zu den anderen Personen im Lokal einen Abstand von 1,5 Metern zu wahren,
Es sind außerdem die Anweisungen des Inhabers sowie des Personals zu befolgen.


Angabe persönlicher Daten zur Rückverfolgbarkeit

Stand: 02.06.2020
Zur Rückverfolgbarkeit möglicher Infektionsketten sind Gäste, Teilnehmer, Besucher, Kunden und Nutzer von Einrichtungen zur Angabe folgender persönlicher Daten verpflichtet:

  • Name
  • Adresse
  • Telefonnummer
  • Zeitraum des Aufenthalts bzw. Zeitpunkt von An- und Abreise

Die verantwortlichen Inhaber, Vermieter, Leiter, Gastgeber der Einrichtungen sind verpflichtet diese Daten vor dem Zugriff Unbefugter zu sichern und nach Ablauf von vier Wochen vollständig zu vernichten. Im Bedarfsfall sind die Daten durch die Verantwortlichen der zuständigen Behörde herauszugeben.

Welche Betriebe/ Geschäfte bleiben geschlossen?

Stand 02.06.2020
Nach der Verordnung zum Schutz vor Infizierungen mit dem Corona-Virus (CoronaSchVO) vom 30.05.2020 bleiben weiterhin geschlossen/unzulässig:

  • Bars, Clubs, Diskotheken
  • Wellness-, Erlebnis- und „Spaßbäder“ sowie Saunen
  • Spielbanken (außer Automaten)
  • Sexuelle Dienstleistungen in und außerhalb von Prostitutionsstätten sowie Bordelle
  • Hochschulmensen

Welche Verbote gelten im Übrigen noch mindestens bis zum 31.08.2020?

Stand: 02.06.2020
Bis mindestens zum 31.08.2020 bleiben untersagt:

  • Große Festveranstaltungen wie Volksfeste, Jahrmärkte, Kirmesveranstaltungen, Stadt-, Dorf- und Straßenfeste, Schützenfeste, Weinfeste
  • Musikfeste, Festivals und ähnliche Kulturveranstaltungen
  • Sportfeste und ähnliche Sportveranstaltungen

Wie kann sich die Risikogruppe versorgen?

  • #NachbarschaftsChallenge - ein Gemeinschaftsprojekt der Freien evangelischen Gemeinde und der Stadtverwaltung Gevelsberg
  • Helferinnen und Helfer erledigen Besorgungen für Personen der Risikogruppe oder Personen die in häuslicher Quarantäne stehen
  • Kontakt: per Telefon: 0157 52404760 oder per E-Mail an nachbarschaft@feg-gevelsberg.de

Notbetreuung Kitas/ Schulen (1.-6. Schuljahr)

Notbetreuung KiTas/Schulen (1.-6. Schuljahr)

  • Entscheidung über die Aufnahme nur durch Kita-/Schulleitung - nicht durch den Bürgermeister oder die Stadtverwaltung
  • Ein Elternteil muss sogenannte Schlüsselpersonen sein
  • Bescheinigung des Arbeitsgebers über Unabkömmlichkeit 

Weitergehende Informationen zum Umfang der Betreuung sowie Bescheinigungen zum Herunterladen finden Sie hier.

Wer ist eine sogenannte Schlüsselperson?

Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen des öffentlichen Lebens dient. Dazu zählen insbesondere: Alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

Mehr Informationen und eine genaue Auflistung der Tätigkeitsbereiche, die Anspruch auf eine Notbetreuung haben finden Sie hier. 

KiTa/ OGS-Beiträge

Die Beiträge für Kindertagesstätten, Tagesmütter, Offene Ganztagsschule und Musikschule werden für den Zeitraum der pandemiebedingten Schließung dieser Einrichtungen ausgesetzt. Eine Einziehung der Monatsbeiträge für April 2020 wird folglich nicht stattfinden; Daueraufträge und Einzelüberweisungen können vorerst gestoppt werden. Es soll eine Erstattungsregelung erarbeitet werden, die alle Schließungstage, auch rückwirkend für den Monat März 2020, einbezieht. Auch für den Monat Mai wurde ein Aussetzen der Beiträge beschlossen. 

Wie erledige ich Anliegen im Rathaus?

Das Rathaus und alle städtischen Nebenstellen sind seit dem 16. März 2020 für den Publikumsverkehr geschlossen.
Selbstverständlich sind die Fachabteilungen der Verwaltung aber auch in diesen Tagen für Sie im Einsatz.

Bitte haben Sie aber Verständnis dafür, dass aufgrund der pandemiebedingten Schließung Termine ausschließlich nach telefonischer Terminvereinbarung stattfinden.
Bitte wenden Sie sich zwecks Terminvereinbarung an die entsprechende Sachbearbeitungsstelle oder an die Bürgerinformation unter 02332 771 0.

Bürgerbüro

Termine im Bürgerbüro können Sie unter 02332 771 - 191 vereinbaren. Alternativ können Sie Termine auch per E-Mail unter buergerbuero@stadtgevelsberg.de beantragen. Bitte geben Sie in der E-Mail auch Ihre Telefonnummer an, damit wir Sie zur Terminvereinbarung kontaktieren können. 

Termine
Die Termine werden immer nur einzeln und mit zeitlichem Abstand vergeben, um einen Begegnungsverkehr verschiedener Besucherinnen und Besucher und einen Kontakt möglichst zu vermeiden.
Eine Erledigung Ihres Anliegens ist aber in jedem Fall möglich.

Online-Services
Auf der Homepage finden Sie unter Rathaus/ Online-Services (hier) eine Vielzahl an Formularen.
Sollten Sie ein bestimmtes Formular nicht finden können, so wenden Sie sich bitte an die Bürgerinformation.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden Sie gerne an die entsprechende Sachbearbeitungsstelle weiterleiten.

Die Stadt Gevelsberg bittet alle Bürgerinnen und Bürger, sich - wann immer möglich - per Telefon, E-Mail, Fax oder Brief an die Verwaltung zu wenden.
Briefe können neben dem üblichen Postversand auch am Rathauseingang in den roten Briefkasten des Rathauses eingeworfen werden, der täglich geleert wird.

Stichwort "Gelbe Säcke"

Gelbe Säcke stehen Ihnen zur Abholung (2 Rollen pro Haushalt) im Foyer des Rathauses zur Verfügung. Die Übergabe erfolgt kontaktlos, bitte bedienen Sie sich selbstständig aus der bereitgestellten Box.
Gelbe Säcke können auch bei den Technischen Betrieben in der Mühlenhämmerstraße 4 abgeholt werden. Dort besteht für Selbstabholer die Möglichkeit, 2 Rollen aus einem vor dem Gebäude stehenden Karton zu entnehmen.

An wen wende ich mich bei Fragen zu Kinderbetreuung, Veranstaltungen und Schließung von Betrieben?

Wenden Sie sich hierzu bitte an das Infotelefon der Stadtverwaltung Gevelsberg unter Telefonnummer 02332 771 441 (Montags bis Freitags 10.00 bis 17.00 Uhr)

An wen wende ich mich, wenn ich fürchte, mich infiziert zu haben?

Bitte wenden Sie sich bei allen Gesundheitsfragen, Fragen zum Umgang mit dem Corona-Virus oder Fragen zur Quarantäne an das Bürgertelefon der Kreisverwaltung unter 02333 403 1449 (täglich 8-18 Uhr)

Wo finde ich aktuelle Zahlen zur Lage im Ennepe-Ruhr-Kreis?

Informationen zur aktuellen Lage im Ennepe-Ruhr-Kreis liefert als zuständige Gesundheitsbehörde die Kreisverwaltung unter: https://www.enkreis.de

Was passiert mit bereits gezahlten Sondernutzungsgebühren?

Die Technischen Betriebe der Stadt Gevelsberg teilen mit, dass den Einzelhändlern, die für das Herausstellen von Waren bereits Sondernutzungsgebühren als Jahresgebühr gezahlt haben, der entfallende Anteil der Sondernutzungsgebühr nach Beendigung der aktuell angeordneten Schließung ihrer Läden selbstverständlich erstattet wird. 

Beratungstelefon für Jugendliche

Beratungstelefon für Schülerinnen, Schüler und Eltern an Gevelsberger Schulen

Auch wenn die Gevelsberger Schulen momentan aus bekannten Gründen geschlossen bleiben müssen, wollen die Schulsozialarbeiterinnen der Gevelsberger Schulen weiterhin für "ihre" Kinder und Jugendlichen da sein.

"Vielleicht fällt euch die Decke auf den Kopf oder ihr fühlt Euch allein, da ihr nicht hinaus dürft und euch nicht mit euren Freunden treffen könnt. In diesen Tagen werden wir auf eine harte Probe gestellt, dürfen aber den Mut und die Hoffnung nicht verlieren." heißt es in dem Aufruf der engagierten Mitarbeiterinnen.

In Abstimmung mit den Schulleitungen und der Stadt Gevelsberg bieten diese ab sofort ein Beratungstelefon an, dass für alle Fragen, Sorgen und Hilfestellungen der Gevelsberger Schülerinnen und Schüler und deren Eltern zur Verfügung steht.

Montag bis Freitag (auch in den Ferien) von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr telefonisch unter

02332-920365 (Realschule) oder 02332-920484 (Gymnasium)

oder per E-Mail:
miriam.lorch@stadtgevelsberg.de oder starker@gym-gevelsberg.de oder wuensch@gym-gevelsberg.de

Städtisches Jugendzentrum Gevelsberg
Das Team des Jugendzentrums ist auch weiterhin für alle Kinder und Jugendliche da!
Tagsüber von 9-16 Uhr könnt ihr uns am Telefon im Jugendzentrum erreichen. Nach 16 Uhr sind wir bis zum frühen Abend in der Stadt unterwegs und mobil zu erreichen. Auch eure Eltern können sich an uns wenden!
Telefonnummer tagsüber: 02332 55 70 12 (Adriana Ruiu) oder 02332 557011 (Janosch Müller); Telefonnummer abends 0157 35 496077.

Lieber anonym bleiben? Beratung und Unterstützung im Netz:

www.nummergegenkummer.de

Kinder- und Jugendtelefon „Die Nummer gegen Kummer“ Telefonnummer: 116 111 (kostenlos und anonym vom Handy und Festnetz) 

Stadt Gevelsberg, Allgemeiner Sozialer Dienst
Der Allgemeine Soziale Dienst ist telefonisch unter folgenden Nummern zu erreichen: 02332 - 771 211, 771 212, 771 213, 771 214, 771 215
Montags bis Donnerstags 9 – 12 Uhr und 14 -16 Uhr, Freitags 9 – 12 Uhr
Außerhalb der Öffnungszeiten im Falle häuslicher Gewalt bitte die Polizei anrufen. Diese zieht dann den Bereitschaftsdienst des Jugendamtes hinzu.

Elterntelefon „Nummer gegen Kummer“

Telefonnummer 0800 1110550 (kostenlos und anonym vom Handy und Festnetz)
Montags bis Freitags 9-11 Uhr, Dienstags und Donnerstags 17-19 Uhr

Unterstützung von pflegenden Angehörigen in Krisensituationen

Stadt Gevelsberg, Seniorenbüro
Das Seniorenbüro der Stadt Gevelsberg ist weiterhin für Sie telefonisch (Telefonnummer 02332 771 255 und 771 254) oder per Email (seniorenbuero@stadtgevelsberg.de) zu erreichen.

Fachberatung und Unterstützung bei häuslicher und sexualisierter Gewalt

Polizei-Notruf 

Telefonnummer: 110

Opferschutzbeauftragte der Polizei
Telefonnummer: 02336 91 66 29 56

Frauenberatung EN
Telefonnummer: 02336 47 59 09 1
Montags bis Donnerstags von 9-16 Uhr, Frreitags von 9-14 Uhr
Eine Kontaktaufnahme ist auch per Mail möglich an: info@frauenberatung-en.de.

Auch für Männer, die einen Beratungsbedarf zum Thema Gewalt haben, bietet GESINE Intervention ein Angebot.Dieses erreichen Sie unter Telefonnummer 02336 475 90 94. 

Tipps und Infos rund um Häusliche Gewalt auch auf www.gesine-intervention.de

Frauenhaus EN
Telefonnummer: 02339 62 92 (24 Stunden besetzte Hotline) 

Weisser Ring
0151 55 16 47 77

pro familia Beratungsstelle EN-Süd/ Kinder- und Jugendschutzambulanz
Telefonnummer 02336 443640, Montags bis Donnerstags von 8-12 Uhr
Offene telefonische Sprechstunde der Kinder und Jugendschutzambulanz (KIZZ) gegen häusliche und sexualisierte Gewalt Montags, Dienstags, Donnerstags, Freitags von  9.30-11Uhr oder per Email an: en-suedkreis.kizz@profamilia.de oder en-suedkreis@profamilia.de

Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen: 08000 116 016 (24h)
Das Hilfetelefon bietet auch Online-Beratung, eine Chatfunktion und Beratung in mehreren Sprachen inklusive Beratung in Gebärdensprache an.

www.staerker-als-gewalt.de

Gewalt zuhause erkennen und handeln – Aktuelle Initiative und informative Seite der Bundesfrauenministeriums zum Thema Häusliche Gewalt insbesondere in Corona-Zeiten. Die Seite zeigt Wege zu Hilfen und Unterstützung für Frauen und Männer auf.

Beratung für Männer
Das regionale Netzwerk GESINE bietet Männern zum Thema Gewalt ein Beratungsangebot: TONI (Telefonnummer): 02336 475 90 94.

Sporteinrichtungen

Untersagt bleibt weiterhin jeglicher Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und privaten Sportanlagen (einschließlich Fitnessstudios und Tanzschulen).
Ausgenommen sind der Sportunterricht an den Schulen, sportpraktische Übungen im Rahmen von Studiengängen sowie das Training von Berufssportlern auf und in den von ihrem Arbeitgeber bereitgestellten Trainingseinrichtungen.

Unterstützung für Alleinerziehende


Krisen-Hotline für Alleinerziehende: Telefonnummer 0201 82774-799
Der Verband alleinerziehender Mütter und Väter NRW hat eine Krisen-Hotline eingerichtet, teilt Sorgen und unterstützt mit wichtigen Informationen für Alleinerziehende. Weitere Informationen www.vamv-nrw.de/corona

Hilfen für junge Familien

Baby-Hotline

Telefonnummer 02336 – 486032

Fachdienst „Frühe Hilfen“ des Jugendamtes Gevelsberg
Beratung und Unterstützung für Eltern von Säuglingen und Kleinkindern
Telefonnummer 02332 – 662694 (Nina Hülsmann) und 92332 – 662920 (Silke Glashagen) oder per E-Mail an jugendamt@stadtgevelsberg.de

Caritas Beratungsstelle in Schwelm
Beratung für junge Familien und in finanziellen Notlagen (Sozialberatung)
Telefonnummer 02336 – 9242510 oder per E-Mail an info@caritas-schwelm.de

Hilfe für Schwangere

pro familia Beratungsstelle EN-Süd
Schwangerenberatung und Schwangerschaftskonfliktberatung unter Telefonnummer 02336 - 443640, Montags bis Donnerstags 8-12 Uhr oder per E-Mail an en-suedkreis@profamilia.de

Informationen zu finanziellen Hilfen für Familien

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat auf seiner Internetseite zahlreiche Informationen über die finanzielle Unterstützung von Familien während der Corona-Pandemie zusammengestellt. Diese finden Sie hier