Hilfsnavigation

Blühender Vorgarten

Städtischer Wettbewerb „Blühender Vorgarten“

Immer häufiger tauschen auch in Gevelsberg Hausbesitzer das Grün im Vorgarten gegen Kies und Schotter aus. Diese eintönigen „Schottergärten“ sind für Pflanzen und Tiere lebensfeindlich und auch die Hoffnung auf Arbeitserleichterung und Zeitersparnis erfüllt sich nicht.

Um dieser Entwicklung zu begegnen hätte die Stadt Gevelsberg grundsätzlich die Möglichkeit, über Satzungen bzw. eine sehr restriktive Auslegung der Bauordnung NRW die Gestaltung von Vorgärten zu steuern. Allerdings sind diese Maßnahmen zum einen ein in der Bürgerschaft kaum akzeptiertes Instrumentarium, da sie massiv in das Eigentumsrecht eingreifen. Zum anderen bergen sie bei Umsetzung rechtliche Risiken und bedürfen einer ständigen, personell kaum leistbaren Überwachung. Da die gestalterischen Veränderungen der Vorgartenbereiche in der Regel genehmigungsfrei sind, erhält die Verwaltung hiervon auch keine Kenntnis.

Die Verwaltung möchte daher nicht das Instrumentarium der Restriktionen und Verbote anwenden, sondern Eigentümer und Nutzer von Vorgärten auf freiwilliger Basis animieren, diese Flächen möglichst ökologisch zu gestalten.

Dazu soll in diesem Jahr in Gevelsberg ein Wettbewerb veranstaltet werden, in dessen Rahmen vorbildliche Vorgärten in Gevelsberg gesucht werden, die eine vielfältige Natur in der Stadt fördern.

Der Wettbewerb richtet sich an alle Gevelsberger Bürgerinnen und Bürger, die in Gevelsberg einen neu angelegten oder älteren Vorgarten pflegen und diesen naturnah gestaltet haben.

Es ist geplant, den Wettbewerb zum Umweltmarkt während des Gevelsberger Frühlings am 10. März zu starten.

Als Einsendeschluss ist der 31.07.2019 vorgesehen.

Die zum Wettbewerb angemeldeten Vorgärten werden im Anschluss daran von einer noch zu bildenden fachkundigen Jury besichtigt und bewertet. Die Jury wird dazu einen Bewertungskatalog mit entsprechenden Kriterien erarbeiten.

Als Anerkennung werden die ersten vier Gewinnergärten mit attraktiven Sachpreisen in Höhe von insgesamt 1.100 € ausgezeichnet.

Das Projekt ist im Übrigen auch als eine erste aus dem Klimaschutzkonzept abgeleitete Teilmaßnahme zu verstehen. Bereits im Klimaschutzkonzept sind unter der Maßnahme „ÖA3 Bienen für Gevelsberg“ Ideen aufgezeigt worden, um die Artenvielfalt zu stärken.

Weitere Informationen zum Wettbewerb erhalten Sie bei:


Stadt Gevelsberg
Fachbereich Stadtentwicklung und Umwelt
Herr Matthias Sprenger
Rathausplatz 1
58285 Gevelsberg
Tel. 02332/771-299
Mail: Matthias.Sprenger@StadtGevelsberg.de